BENSTAGE 19.1 Next Level Failure

Berlin hat gewählt – alles Wowi!!!

Berlin hat gewählt und die Regierung bleibt ebenso rot wie das Rathaus selbst: Klaus Wowereit ist von knapp 30% aller Wahlberechtigten zum dritten mal als Partyprinz Bürgermeister bestätigt wurden. Zwar hat die SPD mit 2,5% leicht verloren, bleibt aber souverän stärkste Kraft. Ein absolutes Novum in den Reihen der SPD und ausschließlich Wowis beinahe schon unerklärlichen Beliebtheit zuzuschreiben. Der Wahlkampf der SPD war nahezu von Inhalten befreit und einzig und allein auf Wowi fokussiert. Mission gelungen, herzlichen Glückwunsch!

Ansonsten gab es bei dieser Wahl bis auf das starke Abschneiden der Piraten keine großen Überraschungen. Das Wowi sich dieses mal einen neuen Koalitionspartner suchen müssen wird war ebenso klar, wie das die CDU nach einer längeren Durststrecke wieder zweite Kraft wird. Ziel der Berliner-CDU war es die Linken in die Opposition zu schicken und stärker abzuschneiden als die Grünen. Beides ist ihnen mit über 23% der Stimmen gelungen. Warum die Berliner vor allem die Linken und weniger Wowi abgestraft haben bleibt mir ein Rätsel. Wir wählen eben doch eher nach Sympathien denn nach Inhalten. Frank Henkel hat sich als glänzender Wahlsieger gefeiert, geht mit seiner CDU wahrscheinlich aber dennoch in die Opposition weil Wowi mit den Grünen einfach besser klar kommt.

Die Grünen. Die tragischen Helden dieser Wahl. Trotz gewaltigen Stimmenzuwachs (+4,5% auf insgesamt 17,6%) haben die Grünen nicht das umsetzen können, was sie sich vorgenommen hatten. Renate war angetreten Berlin zu übernehmen, das hat dieses mal zumindest noch nicht geklappt. Letztlich fehlte es ihr hier an guten Ideen und an Überzeugungskraft. Dennoch können die Grünen stolz auf dieses Ergebnis sein. Es ist wichtig das die Hauptstadt zumindest Rot/Grün regiert wird.

Zum desaströsen Wahlergebnis der FDP fallen mir natürlich jede Menge Hemme und Spott ein, das werde ich mir an dieser Stelle aber sparen. Nur so viel: Ich bin sehr froh das die Berliner auf diese dumm-dreiste Anti-Euro-Propaganda nicht reingefallen sind, hätte ich dem Durchschnittsberliner ja gar nicht zu getraut. Mit gerade einmal 1,8% ist die FDP aber mehr als deutlich abgestraft wurden. Diese Partei ist am Ende. Da hilft auch alles verstehen und demütiges zur Kenntnis nehmen nichts, Herr Lindner. Deutschland braucht ganz einfach keine FDP, und solange so ewig-gestrige, dumm-dreiste Phrasen dreschende Populisten wie Westerwelle und Brüderle in ihren Reihen vor sich hin-verwesen, wird das auch nichts mehr. Rösler ist ganz niedlich, aber nicht kompetent. Ihr habt eure Glaubwürdigkeit innerhalb kürzester Zeit komplett verspielt, die bekommt ihr auch nicht so schnell wieder. Selbst schuld!

Warum die Linke so abgestraft wurde versteh ich wie gesagt nicht. Dazu lebe ich hier noch nicht lange genug. Die Linke hat gute Ideen, aber keine sympathischen Politiker. Ich habe jedenfalls schon mitbekommen das man sich die Berliner-Linke nicht so vorstellen darf wie die Gurken-Truppe im Parlament. Hier in Berlin arbeiten die ganz ruhig vor sich hin und versuchen ihre sozialen Ideen durchzusetzen. Hat dieses mal aber zu wenige Wähler überzeugt.

Überraschen war wie gesagt das starke Abschneiden der Piraten. Mit fast 9% zieht die einstige (?) Protest-Partei von Null in den Berliner-Landtag ein. Was sagt man dazu. Das es die Piraten über die 5%-Hürde schaffen könnten zeichnete sich schon länger ab, das es aber fast doppelt so viel wird hat dann doch viele überrascht. Doch woher kommt dieser plötzliche Erfolg? Warum haben fast 130.000 Wahlberechtigte ihre stimme einer Partei gegeben die sich selbst als Protest-Partei bezeichnet? Na, aus Protest! Das Ergebnis der Piraten ist in erster Linie auf die allgemeine Politik-Verdrossenheit der Wähler zurückzuführen. Statt jedoch zum Nicht-Wähler zu werden, haben die meisten Frustrierten ihre stimme einer Partei gegeben die heute ebenso radikal und unbequem wirkt wie es einst die Grünen waren. Lange davon entfernt so tief im politischen Sumpf zu stecken wie die etablierten Parteien, haben die Piraten vor allem eins in Aussicht gestellt: Transparenz. Sie wollen ihre Politik vollkommen offen und nachvollziehbar gestalten, die Entwicklung ihrer noch jungen Truppe zeigbar und erlebar machen. Klingt interessant und sie haben auch schon Taten folgen lassen. Ich bin gespannt wo die Reise hingeht, ob sich die Piraten etablieren können und ob ihre Wähler auch dann noch Interesse an ihnen zeigen, wenn sie anfangen echte Politik zu machen und zu Kompromissen gezwungen werden. Ich persönlich denke das es vor allem das Neue war, das Andere, das Dagegen-sein was die Wähler gereizt hat. In 5 Jahren wird davon aber nichts mehr übrig sein. Wir werden sehen.

Wie auch immer, die Koalitionsverhandlungen laufen und es wird wohl auf eine Rot/Grüne Regierung hinauslaufen. Auch wenn sich die Grünen-Basis heftig über den Ausbau der Stadtautobahn streiten wird, ist das doch besser als eine Rot/Schwarze Regierung. Ich persönlich bezweifle jedoch das die Berliner lange was von ihren Party-Bürgermeister Wowereit haben werden. In 2 Jahren wählen wir eine neue Bundesregierung und wenn in der Zwischenzeit kein Wunder passiert, wird die SPD Schwarz/Gelb in die Opposition schicken. Doch wer von der roten Gurkentruppe kann Kanzler werden? Es gibt null Symphaten innerhalb der Sozial-Demokraten. Nahles, Steinmeier, Gabriel – alles Gestalten die entweder niemand mag oder die ihre Landtagswahlen verloren haben. Da wird sich jemand der drei Wahlen hintereinander vor allem aufgrund seiner Beliebtheit gewinnt nicht lange verstecken können. Noch will Wowi davon nichts wissen. Doch wenn es soweit kommt und er da Bock drauf hat, wird er es auch machen. Es kann uns Schlimmeres passieren, aber auch Besseres.

Mein geliebtes Kreuzberg hat mich übrigens nicht im Stich gelassen, mit 35,5% sind die Grünen hier ganz klar wie 2006 auch schon Wahlsieger und konnte sogar noch zulegen. Kreuzberg weiß eben was gut ist 😉

Add comment

By Ben
BENSTAGE 19.1 Next Level Failure

Recent Posts

Recent Comments

Archives

Categories

Meta