BENSTAGE 19.1 Next Level Failure

Aus den Gedanken eines besorgten Europäers

Heute ist es endlich soweit: Die eine Europawahl die nun wirklich mal wichtig ist. Dieses Mal geht es um etwas, nicht so wie die Male davor. So scheint es. Zu erwarten ist ein massiver Rechtsruck – und natürlich gehe ich wählen. Und sei es eben nur um den rechten Arschlöchern etwas entgegen zu setzen. Eine Stimmte mehr gegen Rechts, ist eine gute Stimme. Dennoch finde ich es dieses Mal nicht so einfach, mich für ein Lager zu entscheiden.

Über die Honks von der AfD brauchen wir nicht sprechen und das die CDU unwählbar ist, weiß ich nicht erst seit Rezo. Ich habe nie Konservative gewählt und kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das noch mal ändert. Aber eben genau das ist mein Dilemma. Nicht nur will ich die Rechten aufhalten, auch will ich die Konservativen aus der Regierung kriegen. Sei es im Europa-Parlament wie auch in Deutschland. Ich wähle seit vielen Jahren links – nicht wegen, sondern trotz der Streitereien. Erklärung ist einfach – es ist die einzige Partei die sich konsequent gegen jede Kriegspolitik stellt. Im EU-Parlament wäre darüber hinaus noch ein anderes Signal wichtig, nämlich das des unbedingten und kompromisslosen Willen alles zu tun um die Klimakatastrophe aufzuhalten. Da bieten sich natürlich Die Grünen an. wenn mein oberstes Ziel aber ist, die Konservativen in die Opposition zu schicken, dann bringt es mir nichts wenn Die Schwarzen am Ende mit den Grünen ihre scheiß Politik weitermachen. In der EU nicht wie auch in Deutschland.

Im EU-Parlament herrscht seit vielen Jahren die von Martin Sonneborn genannte GroKoHaram – das Fraktionsbündnis aus Konservativen und Sozialdemokraten. Alles wie hier also. Diese betreiben eine Politik die nutzlos ist, auch wie hier. Beide werden wohl dieses Mal auf dem Deckel bekommen und evtl. reicht es gar nicht mehr für eine Mehrheit. Zwar gibt es im EU-Parlament immer mal wieder wechselnde Mehrheiten, aber dennoch war es SchwarzRot die da den Ton angaben. Das muss sich ändern. Ich hab halt nichts davon, wenn statt Rot Grün an der Seite der Konservativen steht. Es muss eine komplett andere Politik her, das geht nur wenn die Konservativen massiv an Macht verlieren. Was also tun?

Vermutlich wähle ich am Ende wieder links, eine Stimme die in Teilen verloren ist. Es wird kein Links-Bündnis geben. Auch empfinde ich aber Sympathien für Die Partei. Martin Sonneborn scheint mit Sicherheit wieder drin zu sein, ich würde es Nico Semsrott gönnen. Alleine schon weil sein satirischer Blick auf die EU evtl. helfen könnte, dass wir uns wieder mehr dafür interessieren denn das ist bitter notwendig. Aus Versehen kann dabei sogar noch ganz gute Politik entstehen. Denn auch wenn Martin Sonneborn sein Stimmrecht in satirischer Manier alternierend benutzt, so ist er dann und wann aus dem Muter ausgebrochen und war mit seiner einen Stimme das Zünglein an der Waage. Mir gefällt der Fingerzeig in Richtung Altparteien, dennoch bin ich mir unsicher ob ich meine Stimme einer “Spaß-Partei” geben möchte. Das Ding ist eben, in Teilen betreiben sie ernsthaftere Politik, als die anderen.

Es fällt mir schwer mich zu entscheiden. An sich grün, denn neben vielen anderen Themen ist dies das absolut wichtigste Thema unserer Zeit – der Schutz der Biosphäre, die Erhaltung einer Umwelt in der wir leben können. Wir meint auch und vor allem die, die woanders leben und gezwungen sind zu fliehen wenn ihre Heimat durch unsere Taten oder Untaten unbewohnbar wird. Will ich das nicht, muss ich eben anfangen bewusster mit de Klima umzugehen. Grün, links, Satire – das sind meine Optionen. SPD ist genauso unwählbar wie die Konservativen, da ich kein Unternehmen habe interessiert mich die FDP nicht.

Ich hatte gehofft das dieser Text mir hilft, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Die Linken sind nicht sexy, auf so vielen Ebenen nicht und sie machen keinen guten Wahlkampf. Sind ja auch Europa-Feinde mag der eine oder andere unken. Nein, sind sie nicht. Sie haben sich klar zu Europa bekannt, sie wollen es nur radikal verändern, weiterentwickeln und das ist auch notwendig. Keine Partei hat mich in diesem Wahlkampf überzeugt, insofern man überhaupt mitbekommen hat das eine wichtige Wahl ansteht. Ja, da stehen blöde Plakate rum aber das wars dann auch schon. Das ach so wichtige Europa wird gefühlt ziemlich stief-mütterlich behandelt. Die schlimmsten Heuchler (neben den Asis der AfD) sind wie immer die Konservativen. Was sie doch am Ende wollen ist ein deutsches Europa, kein europäischen Deutschland. Der Laden soll vor allem uns dienen – das tut er ja auch. Sobald wir was für Europa tun müssten, etwas aufgeben oder abgeben, finden wir das scheiße. Macron lassen wir ständig abblitzen, welcher als einer der Wenigen tatsächlich von europäischen Ideen redet. Ich kann bald nicht mehr in Worte fassen wie mich die Konservativen anwidern und auf die Palme bringen. Sie denken tatsächlich das gehört alles ihnen und das nur sie darüber bestimmen dürfen. Ich hoffe so sehr das die heute ordentlich auf den Sack bekommen, ohne das es zu einen krassen Rechtsruck kommt aber das ist wohl Wunschdenken.

Jetzt bin ich immer noch nicht weiter mit meinen Gedanken. Vermutlich lande ich am Ende wieder bei links. Auch wenn ich mir durchaus vorstellen könnte mal wieder grün zu wählen, so missfällt mir einfach zu sehr das sie dann one große Probleme mit den Schwarzen ins Bett steigen. Das hilft mir einfach nicht weiter. Links oder Satire – darauf scheint es bei mir hinauszulaufen.

Bild Quelle : https://lkr.de

Add comment

By Ben
BENSTAGE 19.1 Next Level Failure

Recent Posts

Recent Comments

Archives

Categories

Meta