BENSTAGE 19.1 Next Level Failure

26 Gründe nicht die CDU zu wählen … Zehntens: Klimaschutz

Am 26. September wird gewählt. Wie auch die letzten Jahre, geht es um etwas. Doch der Unterschied ist, das es mit dem Ende der Ära Merkel (diese harte Überhöhung einer absolut unterdurchschnittlichen Karriere geht mir hart auf den Sack) eine echte Chance der Veränderung gibt. Was Merkel gekonnt unterdrückt oder besser eingeschläfert hatte, bricht sich Bahn: Wechselstimmung. In den Umfragen ist die CDU auf teilweise 20% abgestürzt. Doch ich traue dem Ganzen nicht und rechne damit, dass die CDU, gleichwohl sie sicherlich herbe Verlust hinnehmen wird müssen, letztlich wieder die stärkste Partei wird. Doch selbst wenn, bestünde die Möglichkeit eine Regierung ohne sie zu bilden. Wenn der Wille besteht. Diese Serie richtet sich an die, die immer noch damit liebäugeln der CDU die Stimme zu geben – jeden Tag ein triftigen Grund, nicht die CDU zu wählen …

Wie, der zehnte Grund und jetzt erst kommt das Klimaargument? How come? Nun, es gibt ja wenige andere Themen, wo das Versagen, der Unwille und Inkompetenz der CDU so offenbar werden, wir bei der wichtigsten Menschheitsaufgabe aller Zeiten. Nach wie vor kapiert die CDU nicht, dass es dem Klimawandel egal ist, welche Arbeitsplätze durch dessen Bekämpfung gefährdet werden, oder nicht. Nach wie vor, gibt es zu viele Leute in diesem Verein, die der Meinung sind, dass man mit der Natur verhandeln könnte.

Die Größte Bedrohung für unseren Planeten ist der Glaube, dass jemand anderes ihn retten wird

Unbekannt

Zum Thema Klima gibt es wenig konkretes in deren Wahlprogramm. Man bekennt sich mit großen Worten zu den Zielen, die Deutschland 2015 eh schon unterschrieben hat. In der Tat ist das Programm dermaßen inhaltsleer, dass man sich gezwungen sah noch ein 100-Tage-Programm nachzuschieben, was aber auch nicht besser war. Das DIW hat alle Wahlprogramme einer Plausibilitätsprüfung in Sachen Einhaltung des 1,5 Grad Ziel unterzogen. Keines ist ausreichend, aber wenig überraschend ist das der Grünen am überzeugendsten. Die CDU teilt sich einen schlechten vierten Platz mit der SPD, schlechter war nur die FDP. Ich nehme mal an das es keine Plausibilitätsprüfung für das Wahlprogramm der AfD gab weil sie keines haben und den Klimawandel nach wie vor bestreiten. Oder weil sie Faschos sind, ist aber auch egal.

Dieser Tage frage ich mich: Können sich die Politiker der CDU wirklich nicht vorstellen, was da auf uns zukommt? Ich meine, vor dreißig Jahren gab es schon deutliche Anzeichen, Veränderungen waren nachweisbar. Aber alles in allem war es vielleicht noch etwas zu abstrakt. Es klang vielleicht wie Science Fiction. Nun, es war Science, aber eben keine Fiction. Seit ein paar Jahren sehen wir aber doch mehr und mehr Auswirkungen dieser dramatischen, teils unveränderbaren Entwicklungen. Und ja, selbst in Deutschland, diesen Kleinod der Glückseligkeit. Und selbst wenn wir für immer in einer gemäßigten Klimablase leben würden, wenn wir dieses Glück hätten, was glauben wir denn wohin die Millionen, vielleicht Milliarden Klimaflüchtlinge dann fliehen würden?

Nach wie vor, sprechen diese Leute davon das Klimaschutz nur im Einklang mit unserer Wirtschaft geht. Das es unseren Wohlstand nicht gefährden darf. Es gefährdet unser Leben verfickte Scheiße! Können diese Menschen sich das wirklich nicht vorstellen, oder ist es ihnen egal? Für wen machen Altmeier & Co eigentlich Politik? Für Menschen, die letztlich alle glauben schlauer zu sein als die Wissenschaft oder für die Generation, die die schlimmsten Auswirkungen ihrer verheerenden Politik nicht mehr miterleben müssen. Sind diese Menschen wirklich so abgewichst, berechnend und skrupellos oder sind sie einfach nur dumm? Wie kann es sein, dass sich ausgerechnet in dieser Partei so viele Totalausfälle tummeln?

Kürzlich hat Doro Bär sich doch tatsächlich erblödet bei Maybrit Illner zu sagen, sie glaube nicht, dass der Mensch schuld sei am Klimawandel. Sie leugnet ihn nicht, streitet aber ab, dass die Menschheit damit etwas zu tun hat. Das ist keine Frage von Glaube, darüber gibt es einen wissenschaftlichen Konsens. Frau Bär wurde übrigens kürzlich in das Zukunftsteam von Armin Laschet berufen. Ein endloser Treppenwitz. Deppen auf den Schultern von Idioten.

Foto : dpa, Gerald Matzka, gma jai

Add comment

By Ben
BENSTAGE 19.1 Next Level Failure

Recent Posts

Recent Comments

Archives

Categories

Meta