BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

TagZeilenweise

Die Wand des Unsagbaren

Ich renne gegen die Wand des Unsagbaren. Soll ich daran kratzen, um ein winziges Teilchen zu gewinnen, oder lieber einen Tunnel graben? – Amélie Nothomb Wundervolle, großartige Amélie Nothomb – kaum jemand sonst leidet so wunderschön wie diese einzigartige Worttänzerin. Eng umschlungen von traurigen und dabei wundervoll Absurden Zeilen, erdrückt von dem was nicht beschrieben werden...

Der Vogel und das Ei

Entgegen der Ansage ist dies natürlich eine der elendig oft zitierten Weisheiten wie sie auf geistlosen Kalendern vorkommt. Für mich repräsentiert es aber etwas was ich glauben möchte, was ich sein will, was ich tun möchte von dem ich aber so wahnsinnig weit entfernt zu sein schein. Ich möchte geboren werden und ich will die Welt zerstören die mich zurzeit umgibt. Aber ich traue mich nicht. Ich...

Dunkler Ort

Von Moses Pelhams Red Lines inspiriert (da muss man ja mal ehrlich bleiben), will ich statt weiter die ewig gleichen Zitate aufzulisten, die Zeilen finden und verewigen, die mich berühren, definieren, inspirieren, träumen lassen und das ausdrücken, was ich selber nicht besser in Worte fassen könnte. Seien es die Gedanken realer Personen oder die fiktionaler Charaktere.  Angefangen mit einem...

Gleichgewicht

Es kommt immer auf das Verhältnis an. Immer darauf das richtige Mittelmaß zu finden. Gleichgewicht. Nichts ist schwerer. Extreme sind leicht und erfordern keinen sonderlichen Mut oder Hingabe.

Wahllose Inspiration

Ist das nicht sehr wahr? Doch obliegt es einen nicht immer, die mit denen man sich umgeben muss freiwillig zu wählen. Und manchmal braucht es seine Zeit bis man merkt wie sehr andere an einem zehren. Es ist eine hehre Idee stets die Wahl zu haben, doch leider ist es oft auch nicht mehr als das.

Spaßige Intelligenz

Ich will es ja nicht beschreien, aber ich glaube, hoffe das ich langsam zu alter Form zurück finde. Zumindest beschäftige ich mich wieder mehr mit meinen Ideen und ich merke wie dabei neue entstehen. Fortschritte mache ich gewisse nach wie vor kaum welche aber ich mag wie meine Gedanken um andere Dinge kreisen.

Vergebung

Fügen wir Leid allen voran uns selbst zu, beschädigen wir die eine Person ohne die wir wahrlich nicht leben können. So muss dies das größte Verbrechen von allen sein, die kolossalste Tragödie die sich nur all zu oft unbemerkt von anderen ereignet. Ein Verbrechen für das es keine Gesetze gibt und was ungesühnt bleibt. In uns toben Kriege, erbarmungslose Schlachten die sich jeden Tag ereignen und...

BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

About Author

Ben

Zum Finden berufen, zum Suchen verdammt.

Follow Me

Legales

Posts

Neueste Beiträge

Schlagwörter