BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

TagKreativität

Season Two

Heimlich, still und leiste hat dieser Blog, die Bühne meiner Selbst, gestern sein einjähriges Jubiläum gefeiert. Nickend zur Kenntnis genommen wirklich. Unfassbar, schon wieder ein Jahr her seitdem ich Kapitel 17.4 aufgeschlagen habe. Seitdem ist einiges passiert, innerhalb und außerhalb meiner digitalen Kreise. Einiges, aber nicht genug. Zwar habe ich mich insgesamt mehr als 300 Mal schreibend...

Pensum II – Wahrscheinlichkeitswillen

Februar war nicht gerade ein sehr produktiver Monat. Natürlich nicht, gibt es einen unwürdigeren Monat als dem der Hornung? Natürlich nicht. Eine Nicht-Zeit die man nur überstehen kann. So lässt sich meine Elegie von eben auf den einfachen Nenner bringen das es mir auf den Keks geht, das ich oft so müde bin, krampfhaft versuche einem Rhythmus zu entsprechen der so gar nicht meiner zu sein scheint...

Kurskorrektur

In eigener Sache. Als ich vor genau acht Monaten dieses neue Kapitel meiner lyrischen Entdeckungsreise aufschlug, verbat ich mir strikt alle Ablenkungen jeglicher Art. Das Haus der Worte sollte ein Manifest meiner Kreativität werden. Einzig und allein der Schöpfung eigener Gedanken gewidmet. Keine Zeitverschwendung mehr. Keine Ablenkungen. Absoluter Fokus auf das Erschaffen und das Zerstören...

21.697 Worte

Inklusive meines kleinen Resümees habe ich der diesjährigen Bundestagswahl 21.697 Worte. Das entspricht noch keinem Buch, aber doch ein paar Kapitel oder mehrere Kurzgeschichten. Ich frage mich, ob die Zeit die ich politischen Kommentaren oder Beobachtungen jeglicher Art nicht besser genutzt wären, würde ich sie meinen eigenen Ideen widmen. Ich war stets ein politischer Mensch und bin...

Formfehler

Wieder einmal, ringe ich mit Worten. Nicht um, sondern mit. Der Schreibende genießt nun zwei Wochen Urlaub. Neben tausenden anderen, langweiligen, weltlichen Dingen die mich nicht mal mehr anwidern, will ich mich vor allem dem Tanz mit Worten widmen. Der Erschaffung und Vernichtung lyrischer Realitäten fernab von allem was war und ohne jede Bedeutung ist oder sein sollte. Doch scheitere ich schon...

Im Tal der Selbstverachtung

Der Schreibende verweilt im Schweigen, jedoch nicht weil er tatenlos ist. Er arbeitet an Dingen, versucht es zumindest. Jetzt gerade versucht er sich vor allem der Verzweiflung der Ideenlosigkeit entgegen zu stemmen. Man arbeitet an Dingen und gibt ihnen die Chance zu scheitern. Ein schmerzhafter aber notwendiger Prozess, glaubt man. Ein wenig mehr Freude würde der Sache jedoch gut tun, doch...

Spaßige Intelligenz

Ich will es ja nicht beschreien, aber ich glaube, hoffe das ich langsam zu alter Form zurück finde. Zumindest beschäftige ich mich wieder mehr mit meinen Ideen und ich merke wie dabei neue entstehen. Fortschritte mache ich gewisse nach wie vor kaum welche aber ich mag wie meine Gedanken um andere Dinge kreisen.

Kapitel 17.4

Ein sehnsüchtiger Ben sitzt an seinem Rechner und sucht nach möglichst bedeutungsvollen Worten die einem neuen Blog neues Leben ein-hauchen sollen. Gedanken die rasen, Worte die sich nicht so recht fügen wollen. Ein Gefühl von Unvollkommenheit. So geschehen zu oft in den letzten Jahren. La Vita Nouva – so hieß sogar mal einer dieser Artikel die als neuer Anfang einem desaströsen Ende...

BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

About Author

Ben

Zum Finden berufen, zum Suchen verdammt.

Follow Me

Später…

Posts

Neueste Beiträge

Schlagwörter