BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

Downsizing

Vorwort

Nach langer Zeit mal wieder der Versuch einer Kurzkritik – eben dies, das Element des kurzen und knappen wollte bisher nicht so recht klappen, weswegen sich die möglichen Kritiken gerade stapeln. Daher kürze ich das ganze jetzt mal radikal ab und beschränke es auf das absolut wichtigste. Schauen wir, wie weit wir damit kommen…

Story

Paul Safranek (Matt Damon) und Ehefrau Audrey (Kristen Wiig) sind des einfachen Leben überdrüssig. Da trifft es sich das Wissenschaftler das Mittel zur Bekämpfung von Überbevölkerung gefunden haben – Downsizing. Während der Mensch unumkehrbar auf 5 Zoll geschrumpft wird, wächst sein Nettovermögen exponentiell an. Grund genug für Paul und Audrey ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Im letzten Augenblick lässt Audrey Paul jedoch sitzen, so das dieser sich – jetzt klein und wohlhabend – alleine in einer neuen Welt zurecht finden muss. Dort trifft er auf den schlitzohrigen Dušan (Christoph Waltz) und die resolute Ngoc Lan (Hong Chau), ihres Zeichens die erste Kleine die unfreiwillig verkleinert wurde. Zusammen begeben sie sich auf ein Abenteuer und er lernt von ihr das es mehr im Leben gibt, als nur Geld.

Kritik
  • Story : Beginnt recht stark, lässt eine interessante Kontroverse aber zu gunsten einer dümmlichen Verschwörungstheorie links liegen, beleuchtet dieses aber ebenso wenig und endet ambivalent.
  • Cast : Matt Damon überzeugt wie immer, Christoph Waltz ist vielleicht etwas drüber (soll er ja aber auch sein), Udo Kier ist immer ein Genuss und besonders hervorheben muss man die Leistung der wundervollen Hong Chau die die Story immer dann einfängt wenn sie sich in Merkwürdigkeiten verliert.
  • Regie : Handwerkliche Fehler kann man Alexander Payne nicht vorwerfen, Problem ist nicht die Inszenierung sondern der Fokus der Story.
  • Effekte : Sind angemessen und überzeugen – gerne hätte ich noch mehr von der kleinen Welt gesehen. Leider nehmen die Trailer das Spektakulärste vorweg, Downsizing will aber auch kein effekthascherischer Film sein.
  • Soundtrack : Bleibt überhaupt nicht hängen, ich erinnere mich an gar nichts.
  • Bester Moment : So recht mag nichts hängen bleiben, aber die eigentliche Verkleinerungs-Szene ist schon gut gemacht.
  • Promo : Bis auf die Trailer eher unauffällig.

Conclusio

Downsizing hätte größer sein können oder wenn man die schlechte Pointe auf die Spitze treiben will, Downsizing macht sich kleiner als es ist. Da wäre einfach mehr drin gewesen und es hätte ein sehr kontroverser Streifen sein können, doch wie ein ängstliches Reh umschifft man die komplizierten Felsen und opfert das eigentlich spektakuläre Sujet einer dümmlichen Verschwörungstheorie oder fundamentalen Bewegung nur um dann vollkommen beliebig ohne echtes Ende zu enden. Kann man machen, hätte ich gerne geiler gefunden aber am Ende Mittelmaß.

Bewertung:3/5 Bens
Foto : Paramount Pictures

Add comment

Kommentar verfassen

By Ben
BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

About Author

Ben

Zum Finden berufen, zum Suchen verdammt.

Follow Me

Legales

Posts

Neueste Beiträge

Schlagwörter

%d Bloggern gefällt das: