BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

LTWBY18 – Vorfreude

In weniger als acht Stunden soll es also nun vorbei sein, das beinahe dogmatische Narrativ „Da könne man nichts machen, bis die Bayernwahl durch ist“. Was wohl ab morgen als Ausrede für andauernden Streit und Tatenlosigkeit hinhalten muss? Ach ja, da ist ja noch die Wahl in Hessen. Da sieht es für Volker Bouffier auch nicht so richtig grandios aus, aber eine Wahlschlappe nach der anderen. 

Wenn die CSU heute Abend tatsächlich ihr historisch schlechtestes Wahlergebnis einfährt – ich schrieb hier das ich nicht unbedingt damit rechne – muss das Konsequenzen haben. Dem Vernehmen nach ist es ausgemachte Sache das Seehofer dann erledigt ist – sowohl als CSU Vorsitzender als auch als Innenminister. Das glaube ich ja erst, wenn ich es sehe. Ohne Widerstand geht der auf keinen Fall, sonst wäre er schon lange weg. Angeblich Eingeweihte meinen zu wissen, dass er wenn er schon gehen muss, Merkel mit in den Abgrund reißen will. Kann aus dem Bayern-Debakel also eine Regierungskrise werden? In meinem Dafürhalten ist die Bayernwahl seit Monaten verantwortlich für eine anhaltende Regierungskrise. Ein klärendes Gewitter wäre mir da nur recht und wenn es in Neuwahlen oder einer Minderheitsregierung ohne CSU endet. Aber ich glaube nicht daran. Letztlich kleben doch alle zu sehr an ihrem eigenen Stuhl, man wird sich irgendwie einigen. Aber ganz ohne Sündenbock wird es wohl nicht gehen. Aber erst mal abwarten. Ich glaube wie gesagt das der Durchschnitts-Bayer gerne brüllt, am Ende aber doch kuscht. Was anderes wählen als die CSU? Wirklich? Das ist doch bestimmt gar nicht wirklich legal. Ein Sakrileg ist es auf jeden Fall. Oh, ich glaube daran das auch das Leben in Bayern sich ändert. Alleine durch Zuzug, also durch Menschen die nicht so pseudo-christlich geprägt sind. Die müssen keine CSU wählen weil das immer so war. Aber das ändert sich eben ganz, ganz langsam. 

Spannend wird ob Die Linke die 5% Hürde schaffte, glaube ich aber nicht. Vermutlich wird es aber wieder ärgerlich knapp. Den Grünen würde ich ihren Erfolg gönnen, der sich aber dahingehend marginalisieren würde, wenn man anschließend mit der CSU koalieren muss um eine funktionierende Regierung auf die Reihe zu kriegen. Bis jetzt ist man sich Spinnefeind, das ändert sich ab 18 Uhr. Als Wähler ist so etwas immer scheiße – ich wähle eine andere Partei weil ich die CSU nicht will und dann koaliert diese mit der CSU und erhält ihre Macht. Story of my Wählerlife. 

Foto : dpa / pdi

Add comment

Kommentar verfassen

By Ben
BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

About Author

Ben

Zum Finden berufen, zum Suchen verdammt.

Follow Me

Legales

Posts

Neueste Beiträge

Schlagwörter

%d Bloggern gefällt das: