BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

Ehe für Alle 1.0

Gestern hat sich das Inkrafttreten der Ehe für Alle zum ersten mal gejährt und soweit ich das beurteilen kann, ist die Welt noch nicht untergegangen. Auch wird sie nicht vom Leibhaftigen regiert. Und auch wenn wir inzwischen Rechtsradikale im Parlament sitzen haben und in der Vorrunde aus der WM geflogen sind, so geht es dem Land im Großen und Ganzen gut. Sodom und Gomorra sind nach wie vor nur Geschichten aus der Bibel, Kindesmissbrauch ist immer noch genauso verwerflich und Gesellschaft geächtet wie eh und je. Weder sind alle Kinder verschwult, noch heiraten Brüder ihre Schwestern… oder ihre Haustiere. Keine Ehe von Heteros wurde geschieden weil sie keine Bedeutung mehr hat, in der Tat hat sich nichts an den Ehen der Heteros geändert. Sie bedeuten genauso viel oder wenig, wie vorher. Alles ist wie immer, all die Panik war wie immer vermutet, übertrieben und unangebracht. Außer das Menschen nun endlich die Rechte zugestanden werden, die ihnen nach meiner Interpretation des Grundgesetzes schon immer zustanden, hat sich nichts geändert. Doch, die Sprache ändert sich – denn immer weniger sprechen von der Homoehe, anstelle von der Ehe für Alle. Ich begrüße das. Lang genug hat es gedauert. Ansonsten ist das ganze gefühlt kein großes Thema mehr. Gut so.

Wie mit jeder gesellschaftlichen Veränderung die zunächst aufs bitterste von den immer gleichen, ewig gestrigen Gestalten bekämpft wird, ist das am Ende keine große Sache. Man erinnere sich an die empörten Proteste zur Jahrhundertwende als Frauen das Recht erstritten hatten, ebenfalls wählen zu dürfen. Einmal vollzogen, realisieren auch die stärksten Gegner, dass das am Ende keine große Sache, sprich, einfach nicht wichtig ist. Damit schreibe ich der Entwicklung schon etwas voraus denke ich, ein wenig mehr wird darüber von bestimmten Gestalten schon noch gesprochen werden aber in wenigen Jahren, ist das auch in diesen Kreisen kein großes Thema mehr. Es gibt einfach wichtigeres. Die Empörung findet schon ein neues Thema. Manchmal, immer möchte ich schreiben, müssen die Zukunftsgewandten den Ängstlichen Veränderungen aufzwingen, auch zu deren Wohl. Das klingt arrogant, aber es sind diese Leute die Menschen durch ihre Arroganz Jahrzehntelang ihre Rechte verwehrt haben.

Wenn ich richtig informiert bin, laufen da noch ein paar Klagen gegen die Ehe für Alle. Wie ich schon das letzte Mal schrieb, werden wir dann noch einmal davon hören wenn diese alle final endlich abgewiesen sind und das ganze ebenso anerkannter Fakt ist, wie auch das Wahlrecht für Frauen. Längst überfällige Geschichte. Ich bin froh das miterlebt zu haben, aber das hätte ich gar nicht sollen. Das hätte schon vor vielen Jahren passieren müssen.

P.S. Wegen mir können wir die Ehe dann jetzt auch abschaffen. Für alle natürlich. 

Foto : dpa

Add comment

Kommentar verfassen

By Ben
BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

About Author

Ben

Zum Finden berufen, zum Suchen verdammt.

Follow Me

Legales

Posts

Neueste Beiträge

Schlagwörter

%d Bloggern gefällt das: