BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

Die Träume Anderer Leute – Wir sind Helden

Bloppte mir heute einfach in den Kopf. Tut man wohl viel zu oft.

Schlaf Kindchen schlaf
Das Vaters Ton war scharf
Die Mutter schüttelts Bäumelein
Da fiel herab ein Träumelein
Brav Kindchen brav
Und tritts du noch heute vor den Baum
Und fragst nach einem eigenen Traum
Ich glaub dann schüttelt der Baum dich
Und sagt: Sei still jetzt rede ich
Schläfst du anderer Leute Schlaf
Zählst du anderer Leute Schaf
Bist du des Wahnsinns nette Beute
Träumst die Träume anderer Leute
Du schlafwandelst
Du bravwandelst
Du herdentierst
Du schafwandelst
Den Schäfchen hinterher

Ich glaub du träumst
Die Träume anderer Leute
Und du versäumst
Traumhafte Räume
Ich glaub du träumst
Die Träume anderer Leute
Dass du versäumst
Ist mehr als das
Wovon du träumst

Weißt du Träume sollten schweben
Und es kann nichts als Regen geben
Wenn die Träume so tief fliegen
Weil sie zum schweben zu viel wiegen
Tritt doch den Baum auch mal vors Knie
Es kann ja sein, man weiß ja nie
Fragst du den Baum ein zweites Mal
Sind noch nich alle Äste kahl
Und vielleicht hängt da ein
Neuer, bescheuerter, scheuer
Wenig geheurer Traum
Und vielleicht ist das dann
Deiner,dein Einer,Alleiner
Den Keiner vor dir geträumt

Ich glaub du träumst
Die Träume anderer Leute
Und du versäumst
Traumhafte Räume
Ich glaub du träumst
Die Träume anderer Leute
Dass was du versäumst

Ich glaub du träumst
Die Träume anderer Leute
Und du versäumst
Traumhafte Räume
Die Träume anderer Leute
Dass du versäumst
Ist mehr als das
Wovon du träumst

Add comment

Kommentar verfassen

By Ben
BENSTAGE 17.4 Von der Chance einer Möglichkeit

About Author

Ben

Zum Finden berufen, zum Suchen verdammt.

Follow Me

Legales

Posts

Neueste Beiträge

Schlagwörter

%d Bloggern gefällt das: